Europas Software-Zentrale: Rhein-Main-Neckar

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Lorbeeren für die Region Rhein-Main-Neckar. Das Private-Equity-Unternehmen Truffle Capital hat die Studie ‘100 European Clusters’ veröffentlicht – ein Ranking der 42 Regionen, die eine wichtige Rolle in der Software-Branche spielen. Demnach ist die Region Rhein-Main-Neckar der wichtigste Software-Standort in Europa.

Knapp über 50 Prozent des Gesamtumsatzes der hundert größten Software-Unternehmen Europas werden laut Truffle Capital von Unternehmen in der Region Rhein-Main-Neckar erwirtschaftet, darunter von SAP und der Software AG. Wichtige Ergebnisse des Ranking sind:

  • Mit 12,5 Milliarden Euro softwarebezogener Umsätze im Jahr 2009 ist Rhein-Main-Neckar die führende europäische Region in der Software-Branche.
  • Auf Platz zwei folgt die Region Paris mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro im Jahr 2009.
  • Auf Platz drei liegt der Großraum London.
  • Bayern, das Rheinland, Berlin, Baden und das Saarland sind weitere deutsche Regionen, die im Ranking genannt werden.

“Wir freuen uns, dass Rhein-Main-Neckar als Zentrum der europäischen Software-Industrie zunehmend Anerkennung findet”, sagte Karl-Heinz Streibich, Vorsitzender des Vorstands der Software AG. “Langfristig sollte es unser Ziel sein, dass es in Europa einhundert Software-Unternehmen mit einem Umsatz von mindestens 100 Millionen Euro gibt. Dies wäre ein Durchbruch, um Europa als global führende wissensbasierte Volkswirtschaft und Gesellschaft zu etablieren.”

Dazu, dass die Region nun an der europäischen Spitze stehe, habe auch die Etablierung des Cluster-Managements beigetragen, das die Landesregierung unterstützt habe, sagte Roland Koch (CDU), Ministerpräsident von Hessen. Hessen wolle mit weiteren Investitionen dafür Sorge tragen, diese Position auszubauen.