Bilder: Mit Nokia kostenlos navigieren

EnterpriseManagementMobileProjekteSoftware-HerstellerWorkspaceZubehör

Der finnische Hersteller hat seine Navigationslösung ‘Ovi Maps’ für alle seiner Handys mit GPS-Chip kostenlos bereit gestellt. Seit gestern können die Nutzer den Ovi-Maps-Client sowie diverse Stadtführer herunterladen. silicon.de zeigt, wie die Lösung funktioniert.

Nokia bietet Karten und Navigation seit über zwei Jahren an. Im Jahr 2007 übernahm Nokia den Hersteller Navteq und erweiterte dessen Navigation. In die Ovi Maps flossen zudem Premium-Inhalte von Partnern wie Lonely Planet ein. Bisher war lediglich eine Basiskarte kostenlos verfügbar. Für Abbiege-Anweisungen und Stadtführer musste man zahlen.

Zu den zehn Telefonen, deren Nutzer nun die kostenlosen Dienste bekommen, zählen die Modelle N97 Mini, 5800 Xpress Music
und E72. Nach und nach soll der Download jedoch für alle Modelle zur Verfügung stehen. Ab März liefert Nokia alle Handys mit vorinstalliertem Navigationsdienst und Karten aus. Ovi Maps ist derzeit in 74 Ländern und 46 Sprachen verfügbar. Detaillierte Karten gibt es für 180 Länder, Verkehrsdaten für zehn Staaten.

“Bisher war es zugegeben nicht leicht, diesen Dienst zu nutzen”, sagte Tero Ojanperä, der zuständige Vice President. “Aber jetzt bewegen wir uns in den Massenmarkt. Wir werden den Markt für mobile Navigation verwandeln, indem wir eine komplette Lösung ab Werk liefern.” Nokia sieht Navigation und Kartendienst als wichtiges Wettbewerbskriterium an. Der Hersteller glaubt, in dieser Hinsicht ein besseres Produkt zu haben als etwa der Internet-Riese Google, der in diesem Jahr mit dem Android-Handy ‘Nexus One’ auf den Markt drängt.

Fotogalerie: Das Nexus One genau besehen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten