Joe Brockmeier kehrt Novell den Rücken

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Der OpenSuse Community-Manager Joe Brockmeier verlässt den Softwarehersteller Novell zum Monatsende. Damit vermehrt sich die Zahl der prominenten Abgänge beim Softwarehersteller Novell in den letzten Wochen: Erst vor kurzem hat der Chef der Desktop-Entwicklung Nat Friedman das Unternehmen verlassen.

“Der 31. Januar wird mein letzter Tag bei Novell sein. Ich habe mir jede Menge Gedanken gemacht und entschieden, dass es an der Zeit ist zu gehen”, erklärte Joe Brockmeier in einem Blogbeitrag.

Brockmeier war zwei Jahre für Novell als OpenSuse Communitiy-Manager tätig. In dem Blog sagte er, dass es mit der Abwicklung der OpenSuse-Konferenz im vergangenen Jahr und der Veröffentlichung von openSUSE 11.2 nun an der Zeit sei “weiterzuziehen”.

Dabei betonte er jedoch, dass er sich im Guten von dem Softwarehersteller trenne. Eine Motivation sich nach etwas Neuem umzuschauen, begründete er mit den umfangreichen und anstrengenden Reisetätigkeiten bei Novell. “Ich habe in den vergangenen zwei Jahren zu viele Flughäfen gesehen”. Für die kommende Zeit wolle Brockmeier vorerst als Freischaffender tätig sein und sich nach einer neuen Herausforderung umschauen.

Joe Brockmeier
Joe Brockmeier verlässt nach zwei Jahren den Softwarehersteller Novell.
Foto: zdnet.com