SIP und SOA als Kommunikation der Zukunft

EnterpriseMobileNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteSoftware-HerstellerTelekommunikation

Wie sich SIP (Session Initiation Protocol) und SOA (Service-oriented Architecture) in die heutigen Telekommunikations-Architekturen in Unternehmen einfügen, erklärt Frank Pieper, Geschäftsführer Enterprise Group Avaya Deutschland, am silicon.de-Flipchart.

Viele Unternehmen haben heutzutage eine gewachsene Kommunikations-Architektur. Da spielt das offene Netzprotokol SIP eine immer größere Rolle, insbesondere in der IP-Telefonie ist SIP ein häufig angewandtes Protokoll.

Wenn ein Unternehmen zum Beispiel Filialen in Hamburg, New York und London hat, müssen diese miteinander vernetzt sein. Hinzu kommen dann noch Contact Center, die ebenfalls mit den Filialen und untereinander kommunizieren wollen. Außerdem befinden sich in jedem Netzwerk verschiedene Anwendungen – als klassisches Beispiel gilt die Verbindung zu einem Voice-Server. Wie in dieses verzweigte Netzwerk SIP und SOA integriert werden kann und wie sich die Kommunikations-Architektur seit dem Jahre 2000 verändert hat, sehen Sie im Flipchart-Video.

[legacyvideo id=88072711]

Um das Video zu starten, klicken Sie bitte auf das Steuerelement.