Die iPad-Rivalen

ManagementWorkspaceZubehör

Apple-CEO Steve Jobs hat am 27. Januar den lange erwarteten Tablet-Rechner ‘iPad’ vorgestellt. Mit dem Gerät mischt Apple den Markt für E-Book-Reader gehörig auf – einige Anbieter dürften wieder verschwinden. silicon.de stellt in einer Bildergalerie Geräte vor, die das iPad in Gefahr bringt.

Eigentlich sollte das kommende Frühjahr ein E-Reader-Festival werden. Inspiriert vom Erfolg des ‘Amazon Kindle’, hatten etliche Hersteller Neuerscheinungen angekündigt. Viele Geräte dürften auch auf den Markt kommen, einige davon jedoch gleich zum letzten Mal. Apple scheint es mit Innovation und Marketing erneut zu schaffen, ein eigenes Gerät zum Maßstab einer ganzen Geräte-Kategorie zu machen.

Davon betroffen ist auch das Gerät ‘Que’ des Herstellers Plastic Logic, das teilweise in Dresden hergestellt wird. Der Reader kann in den USA bereits vorbestellt werden. Ein Problem könnte der Preis werden. Die Version mit Wi-Fi und Bluetooth soll 649 Dollar kosten, die 3G-Version 799. Das iPad ist jedoch ab 499 Dollar zu haben.

Fotogalerie: Der Que proReader von Plastic Logic

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Auch der bisherige Platzhirsch Amazon Kindle könnte in Bedrängnis kommen. Ein ‘Amazon Kindle DX’ kostet 489 Dollar, nur zehn Dollar weniger als ein iPad. Das Apple-Gerät kann jedoch viel mehr. Amazon dürfte um eine Preissenkung nicht herumkommen.

Zu den ankündigten Geräten gehören ‘Entourage Edge‘, der ‘DR-800’ von iRex und der E-Reader von Skiff. Auch Copia hat für diesen Frühling verschiedene E-Reader avisiert, darunter 9-Zoll-Modelle. Der E-Reader ‘Alex’ von Spring Design soll am 22. Februar in den USA herauskommen. Ob diese Geräte gegen Apples Marketing-Maschine bestehen können, wird sich zeigen.