“Weiße Ziege” macht Drucker- zu Toilettenpapier

Enterprise

Eine der originellsten Ideen zum Thema “Green Office” kommt derzeit aus Japan. Während einer Eco-Messe präsentierte die Firma Oriental eine Maschine, die aus altem Büropapier Toilettenpapier macht. Die Maschine namens White Goat – übersetzt heißt das so viel wie weiße Ziege – benötigt rund 30 Minuten, um aus 40 A4-Blättern eine Rolle Toilettenpapier zu zaubern.

Dazu schneidet ‘White Goat’ das Papier zunächst in Streifen, diese werden mit Wasser zu einem Papierbrei verarbeitet, der dann wiederum getrocknet und ausgewalzt wird. Nach Angaben von Oriental lässt sich die Maschine auch mit bereits geschreddertem Papiermüll füttern. Endgültiger lassen sich brisante Dokumente kaum entsorgen.

Und auch ansonsten kann die gefräßige Innovation viel zum Bürofrieden beitragen: Nie wieder Gemecker und schlechtes Gewissen wegen ausgedruckter Mails. Ab gesehen davon glauben inzwischen nicht einmal mehr die größten Optimisten ernsthaft an das vielzitierte papierlose Büro.

Einen Haken hat die Sache allerdings: White Goat soll im Herbst auf den Markt kommen – für schlappe 100.000 Dollar. Die US-Kollegen von ZDnet haben mit spitzer Feder nachgerechnet. Damit diese Investition die Gewinnschwelle überschreitet, müssten 200.000 Rollen Klopapier produziert werden – was so viel bedeutet wie elf Jahre Nonstop-Betrieb.