EnterpriseManagementSoftwareZusammenarbeit

SAP bringt Enterprise Collaboration in die Wolke

0 0 Keine Kommentare

Mit einem neuen SaaS-Angebot, das entfernt an das Outfit von Facebook erinnert, bietet SAP ein neues Collaboration-Tool für Unternehmen.

Der webbasierte Dienst ist derzeit jedoch noch nicht in Deutschland erhältlich. Wer aber als Land die USA auswählt, kann an dem öffentlichen Beta-Programm ohne Weiteres teilnehmen. Das Tool 12Sprints ermöglicht es, an Projekten, Meetings oder anderen Problemen zusammen zu arbeiten.

Ein Administrator kann verschiedene Projekte anlegen und diese mit verschiedenen Matrixen, wie etwa Pro und Contra oder Stärken, Schwächen, Möglichkeiten und Bedrohungen erweitern.

12Sprints
Die Ähnlichkeit mit Facebook ist vermutlich voll und ganz beabsichtigt. Schließlich soll SAPs 12Sprints so etwas sein, wie ein Facebook für Unternehmen.
Foto: Martin Schindler

In 12Sprints können auch Inhalte aus Konkurrenzangeboten wie Googles Wave oder Microsofts SharePoint integriert werden. Auch Office-Dokumente lassen sich hier hochladen und gemeinsam bearbeiten. Natürlich können auch SAP-Daten importiert werden.

SAP verfolge mit diesem Angebot einen “radikal offenen Ansatz”. Zudem will SAP das Angebot zwar schon bald in einer Vollversion anbieten, aber dennoch soll sich das Angebot stetig weiter entwickeln. Vor allem Input der Anwender will SAP für die Weiterentwicklung der Plattform zu Rate ziehen.

Auch plant das Unternehmen, SAP-Komponenten, die on-premise vorgehalten werden in 12Sprints zu integrieren. Derzeit ist dafür aber noch kein Zeitplan bekannt.

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen