Jonathan Schwartz plant seine Memoiren

EnterpriseJobsManagement

Jonathan Schwartz, bis vor kurzem CEO bei Sun, sucht offenbar eine neue Beschäftigung und denkt daran, seine Autobiographie zu schreiben. Bislang kannte man Schwartz eher als passionierten Blogger und Twitter-Fan denn als Bücherwurm. Konsequent ist deshalb, dass er bei der Twitter-Community Inspiration sucht.

“Ich denke darüber nach ein Buch über meine Erfahrungen als Sun-CEO zu schreiben. Was würdet Ihr gerne lesen?”, heißt es in dem Twitter-Post. Im Klammern fügt er hinzu, dass es nicht in Haiku – einer japanischen Gedichtform – geschrieben sein wird.

Das ist eine Anspielung auf die Ankündigung auf seinem Twitter-Account, dass er seinen Chefposten bei Sun räumen wird. Die Wirtschaftskrise sei Schuld daran, dass der Konzern nicht länger eigenständig bleiben könne, dichtete er Anfang Januar: “Financial crisis/Stalled too many customers/CEO no more.”

Die Twitter-Community zwitschert schon reichlich Themen-Vorschläge für die möglichen Schwartz-Memoiren: Über Internas aus dem Aufsichtsrat, Hintergründe zur Open-Source-Strategie und Details zu Suns Web-2.0-Strategie solle Jonathan Schwartz schreiben. Diese und ähnliche Themen werden sich tatsächlich nur schwer in der kürzesten Gedichtform der Welt darstellen lassen.