EnterpriseSoftware

Oracle schließt Projekt Kenai

0 0 Keine Kommentare

Die von Sun Microsystems aufgesetzte Hosting-Seite Kenai wird Oracle schließen. Jedoch sollen die hier hinterlegten Java-Projekte auf Java.net umgezogen werden.

“Unser Plan ist es, kenai.com zu schließen und uns auf java.net als gehostete Entwicklungsfamilie zu konzentrieren”, erklärte Oracle Chief Architect Ted Farrell in einem Blog.

“Wir migrieren derzeit java.net auf die Kenai-Technologie, so dass alle Projekte, die derzeit auf kenai.com gehostet werden, so wie sie sind auch auf Java.net weiterleben können.

Man bemühe sich, die Migration von Java.net auf JRuby, der Grundlage von Kenai, so reibungsfrei wie möglich zu gestalten, feile aber noch an den technischen Details.

Daher sollten zunächst alle Anwender auf Kenai bleiben und auf weitere Details warten. Derzeit ist eine Schließung zum 2. April geplant.

Farrell entschuldigte sich für die schlechte Kommunikation. Er glaube aber, dass es keinen Sinn mache, mehrere Umgebungen zu unterhalten, die faktisch die gleiche Aufgabe hätten.

Zunächst waren die Entwickler auf der Kenai-Site informiert worden, dass sie binnen 60 Tagen das Portal zu verlassen hätten, das hat zu Verstimmungen geführt und mit dem neuen Schritt will Oracle jetzt vermeiden, ein Open-Source-feindliches Image zu bekommen.