Iran will Google Mail sperren

E-GovernmentEnterpriseManagementProjekteRegulierungService-Provider

Der Zugriff auf Googles Mail-Dienst Google Mail soll aus dem Iran schon bald nicht mehr möglich sein. Die Regierung plane Berichten zufolge eine dauerhafte Totalsperre.

Wie das Wall Street Journal berichtet, habe die Regierung in Teheran verkündet, den Zugriff auf Google Mail langfristig sperren zu wollen. Die iranische Telekommunikationsbehörde will stattdessen einen eigenen E-Mail-Dienst für die Bürger des Landes einführen.

Nach wie vor protestieren Menschen aufgrund der zweifelhaften Präsidentschaftswahl gegen die Regierung. Wegen des anstehenden Jahrestages der Revolution verschärft die Regierung derzeit wieder die Kontrollen.

Bisher gibt es weder von Google noch von der iranischen Regierung eine Bestätigung für den Bericht. Doch bei den Protesten im Land nach der Präsidentschaftswahl im vergangenen Sommer hatten die Kommunikationskanäle Twitter und Google eine große Rolle für die Organisation der Proteste gespielt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen