Adobes Flash kommt auf Android

EnterpriseManagementMobileMobile OSSoftware

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona hat Adobe neben der neuen Version des Flash Players 10.1 in AIR auch Support für das mobile Google-Betriebssystem angekündigt. AIR ist eine Laufzeitumgebung, die reichhaltige Web-Inhalte im Browser auf den Client bringt.

Adobe AIR für Android soll im Lauf dieses Jahres erscheinen. Es unterstützt laut Adobe spezielle Funktionen des mobilen Betriebssystems, wie Multitouch-Bedienung, Geolokalisierung, Gestensteuerung, Beschleunigungssensoren und die automatische Ermittlung der Bildschirmausrichtung.

In Kombination mit Flash CS5 soll AIR Entwicklern die Möglichkeit geben, den Code mobiler Anwendungen auch auf andere mobile Plattformen zu portieren. “Der gleiche Code kann auch verwendet werden, um mit dem Flash Player 10.1 eine browserbasierte Version zu erstellen”, so Flash Platform Evangelist Lee Brimelow in einem Blog.

Im Rahmen von Betatests des Flash-Players 10.1 arbeitet Adobe mit fast 70 Partnern des Open-Screen-Projekts zusammen. Die von Adobe gegründete Initiative hat es sich zum Ziel gesetzt, Nutzern Webinhalte für jedes internetfähige Gerät auf Basis der Flash-Plattform zur Verfügung zu stellen.

Die neue Flash-Version, deren Final laut Adobe in der ersten Jahreshälfte erscheinen wird, erlaubt die Nutzung aller Funktionen des Flash-Players auf mobilen Geräten. Flash 10.1 unterstützt nach Herstellerangaben neben Android auch Blackberry, Symbian, WebOS und Windows Mobile. Einer von Adobe zitierten Untersuchung von Strategy Analytics zufolge wird es bis Ende 2012 mehr als 250 Millionen Smartphones mit einer vollwertigen Flash-Version geben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen