Symbian Foundation präsentiert Symbian 3

BetriebssystemEnterpriseMobileWorkspace

Die Symbian Foundation hat auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona ihr Handy-Betriebssystem Symbian 3 vorgestellt. Erste Geräte erscheinen voraussichtlich im dritten Quartal 2010.

Bei der neuen Version handelt es sich nach Unternehmensangaben um die erste vollständige Open-Source-Version der Plattform. Die Entwicklung von Symbian 3 soll Ende März abgeschlossen werden. Im Vergleich zur ersten Version des Betriebssystems, besser bekannt als Nokias Plattform S60 Version 5, bringt Symbian 3 einige Neuerungen mit. Dazu gehört HDMI-Unterstützung für die Ausgabe von Videos in Full-HD-Auflösung auf einem Fernsehgerät. Zudem bietet die Plattform eine überarbeitete Speicherverwaltung, die das gleichzeitige Ausführen mehrerer Applikationen ermöglichen soll.

Symbian 3 enthält darüber hinaus eine neue Grafikarchitektur mit Hardware-
beschleunigung für 2D- und 3D-Grafik sowie Unterstützung für OpenGL ES. Die überarbeitete Netzwerkarchitektur kommt mit Mobilfunknetzen der vierten Generation zurecht und soll durch eine Aufteilung der verfügbaren Bandbreite unter den Anwendungen für schnellere Reaktionszeiten sorgen.

Der Homescreen von Symbian 3 besteht aus mehreren Seiten. Dort lassen sich interaktive Widgets ablegen, etwa zur Steuerung des integrierten Mediaplayers oder zum Abrufen aktueller Nachrichten per RSS. Wie schon Anfang Februar bekannt wurde, unterstützt das Betriebssystem zudem Multitouch-Funktionen.