Mit Governance gegen das SOA-Chaos

Management

Die meisten SOA-Initiativen (Service-orientierte Architektur) bringen den Unternehmen nachweislich nicht den erwarteten Nutzen. Die Umsetzung einer SOA-Initiative erfordert eine Vielzahl von Entscheidungen, die signifikante Auswirkungen auf das Unternehmen haben. Derart wichtige Entscheidungen machen Governance notwendig.

Ohne Governance hat eine Organisation keine Kontrolle über die Entscheidungen von Mitarbeitern bezüglich Design, Entwicklung, Tests und Implementierung von Services. Dies kann schnell zu chaotischen Situationen führen. Leider wissen viele Unternehmen nicht, bei welchen Aspekten einer SOA-Initiative Governance hilft und wie sie sie umsetzen können.

Ein Governance-Programm mindert die Risiken und unterstützt Unternehmen, mit SOA erfolgreich zu sein. Es hilft Mitarbeitern, ihre Aufgaben im Einklang mit Unternehmensrichtlinien und Best Practices umzusetzen. Mit einem effektiven Governance-Programm können Mitarbeiter effizient mit unklaren Situationen umgehen, die Balance zwischen kurz- und langfristigen Zielen finden und Konflikte innerhalb der Organisation verringern.

SOA verspricht eine Reihe von signifikanten wirtschaftlichen Vorteilen, wie etwa schnellere Time-to-Market, niedrigere Kosten, bessere Konsistenz und höhere Agilität. Aber mit den großen Vorteilen gehen auch hohe Risiken einher. SOA erfordert grundlegende Veränderungen in der Planung, Entwicklung und Betrieb von Anwendungssystemen. Zudem erfordert es eine neue Ebene der Zusammenarbeit zwischen den Projektteams innerhalb der IT-Abteilung und unterschiedlichen Unternehmensbereichen. Tatsächlich führen aktuelle IT-Praktiken, die auf Einzelprojekte, Time-to-Market und Kostensenkung fokussieren, dazu, gute SOA-Strategien zu untergraben.

Eine aktuelle Studie der Burton Group hat ergeben, dass die meisten Unternehmen den Nutzen ihrer SOA-Initiativen nur schwer beziffern können. Ein Faktor, der den Erfolg von SOA einschränkt, ist vielfach eine fehlende Governance. Die Untersuchung identifizierte eine Ursache für das Scheitern: viele Unternehmen wissen nicht, welche Aspekte der SOA-Initiative sie kontrollieren müssen oder wie sie diese am besten steuern.

Jedes Unternehmen, das eine SOA-Initiative durchführt und dabei SOA-Prinzipien einsetzt oder auch nur Services entwickelt und einsetzt, sollte ein Governance-Programm etablieren. So werden Best Practices vorangetrieben und der Erfolg sichergestellt. Alle Aspekte des SOA-Lebenszykluses erfordern ein gewisses Maß an Governance und der Aufbau eines umfassenden Governance-Programms braucht seine Zeit. Unternehmen sollten zunächst mit den Aufgaben beginnen, die offensichtlich zu Problemen führen können und dann kontinuierlich ein Programm aufbauen.