Tarifvereinbarung zwischen Infineon und IG Metall

E-GovernmentManagementRegulierung

Infineon hat gestern Abend mit der IG Metall Bayern eine spezielle Tarifvereinbarung abgeschlossen. Diese gilt für den Zeitraum vom 1. März 2010 bis zum 31. Dezember 2011 für das Tarifgebiet Bayern.

Für die Zeit nach dem 31. Dezember 2011 werden Infineon und die IG Metall Bayern demnächst Verhandlungen zu einem Firmentarifvertrag aufnehmen.

Die Kernpunkte der Einigung für Infineons Tarifmitarbeiter in Bayern sind:

  • Alle Vollzeit-Mitarbeiter im Tarifkreis erhalten eine Einmalzahlung von 650 Euro brutto, die Teilzeit-Mitarbeiter entsprechend anteilig und die Auszubildenden 175 Euro brutto. Die Auszahlung erfolgt im März 2010.
  • Mit Wirkung zum 1. Oktober 2010 erhöhen sich die Gehälter der Tarifmitarbeiter und die Ausbildungsvergütung um 2,2 Prozent. Zum 1. Mai 2011 erfolgt eine erneute Erhöhung um 2,0 Prozent.
  • Alle tarifvertraglichen Bedingungen zum Stichtag von Infineons Austritt aus dem Arbeitgeberverband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie im November 2008 gelten nach wie vor und bleiben bis zum 31. Dezember 2011 gültig.

“Ich bin sehr froh, dass die IG Metall und Infineon in wirtschaftlich sehr anspruchsvollen Zeiten für die Tarifmitarbeiter zu einem tragfähigen Ergebnis gekommen sind, das sowohl den berechtigten Mitarbeiterinteressen als auch dem Unternehmen Rechnung trägt”, so Dr. Marco Schröter, Finanzvorstand und Arbeitsdirektor der Infineon Technologies AG.

Ganz in Trockenen Tüchern sind die Regelungen aber noch nicht: Sie werden erst wirksam, wenn die zuständigen Gremien beider Verhandlungspartner bis zum 9. März 2010 zustimmen. Infineon aber geht zumindest davon aus.