Nach zwei Jahren Pause: HP bringt neue Digicams

CloudEnterpriseManagementServerWorkspaceZubehör

HP hat erstmals seit zwei Jahren wieder Digicams vorgestellt: Im Frühjahr werden fünf Kameras und drei Camcorder neu auf den US-amerikanischen Markt kommen. Inwieweit und ob es die Modelle auch über den großen Teich schaffen werden ist noch nicht bekannt.

Beginnen wir mit dem günstigsten Modell: Bei der CW450 für 99 Dollar handelt es sich um eine Autofokus-Kamera mit 12 Megapixel Auflösung und einem 2,7-Zoll-Display.

Auch die PW460 für 149 Dollar ist eine Autofokus-Kamera mit 12 Megapixel Auflösung. Zusätzlich bietet sie einen vierfachen optischen Zoom, das Display ist drei Zoll groß. Beide Geräte gibt es auch in einer “t”-Version, “t” steht (natürlich) für Touchscreen, womit dann Zoomen, Scrollen und Blättern möglich ist.

Die PW550 verfügt ebenfalls über 12 Megapixel, einen fünffachen optischen Zoom und kostet 149 Dollar. Sie kann dank 28-Millimeter-Weitwinkelobjektiv Panorama-Aufnahmen schießen.

Für 20 Dollar weniger erhält man eine SW450, das Leichtgewicht unter den neuen Kameras. Mit 12 Megapixel, vierfachem optischen Zoom, 2,7 Zoll-Display bringt sie es auf gerade einmal 115 Gramm und 1,9 Zentimeter Tiefe.

169 Dollar kostet der Camcorder V5061. Er löst mit 1440 mal 1080 Pixel auf und schießt 30 Frames pro Sekunde. Der ausklappbare LCD ist 3 Zoll groß. Der V5560 ist der große Bruder davon und bietet zusätzlich einen fünffachen optischen Zoom. Dafür kostet der Spaß dann 199 Dollar.

Und last but not least der V1020. Heißt genauso wie ein Notebook von Fujitsu, ist aber ein Mini-Camcorder und nur so groß wie ein Handy. Er bietet eine Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkten sowie 30 fps. Der integrierte LCD ist 2,5 Zoll klein. In den USA wird das Gerät 109 Dollar kosten.