Al Gore stützt IBMs Smarter Planet

EnterpriseGreen-ITInnovationManagementNetzwerk-ManagementNetzwerke

IBM hat eine neue Phase seiner Smarter-Planet-Strategie gestartet und konzentriert sich ab sofort auf intelligente Städte und Gebäude. Prominente Unterstützung bekam der IT-Riese dabei auf seiner Hausmesse Pulse 2010 in Las Vegas von Friedensnobelpreisträger Al Gore.

Vor rund 5500 Tivoli-Anwendern aus 66 Ländern sprach der ehemalige Vizepräsident der USA nicht nur darüber, warum er bei IBMs Smarter-Planet-Strategie “ein gutes Gefühl” habe. “Sich einen Überblick über die einzelnen Faktoren zu verschaffen und sich deshalb auf die wichtigsten Fragen konzentrieren zu können – das ist das Beste was Software leisten kann”, so Gore. “Es geht darum, die relevanten Informationen an vorderster Stelle zu präsentieren.”

Fotogalerie: IBMs intelligenter Planet in Las Vegas

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

“Unternehmen haben derzeit die historische Möglichkeit, effizienter zu arbeiten sowie Abfall, Umweltverschmutzung und Verluste zu reduzieren – und das alles zur selben Zeit” – Botschaften wie diese verpackte Al Gore in eine über weite Strecken unterhaltsame und mitreißende Rede.

Zuvor hatte Al Zollar, General Manager für den IBM-Geschäftsbereich Tivoli, in seiner Keynote erläutert, wie die Software Unternehmen künftig dabei helfen kann nicht nur Datenzentren und IT-Infrastrukturen zu verwalten, sondern die alle Bereiche eines Gebäudes. Von der Büroausrüstung über die Wasserversorgung bis hin zu Zugangssystemen und Feuerlöschern.