CeBIT 2011: Neues Konzept

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Die Deutsche Messe AG hat ein positives Fazit der CeBIT 2010 gezogen und gleichzeitig über die CeBIT 2011 informiert. Die Messe ging am 6. März mit einem leichten Zuwachs der Besucherzahl zu Ende. An den fünf Veranstaltungstagen zählte der Veranstalter 334.000 Besucher.

Im Jahr 2009 hatten 322.000 Menschen die Messe bis zum Samstagabend besucht. Damit stieg die Zahl der Besucher nach diesen Angaben im Fünftagesvergleich um 3,7 Prozent. Bis zum Freitagabend lag der Anteil der professionellen Besucher bei 80 Prozent. Jeder fünfte Besucher kam bis zu diesem Zeitpunkt aus dem Ausland. Während etwas weniger Gäste aus Amerika anreisten, kamen mehr Teilnehmer aus Asien. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr 4157 Unternehmen aus 68 Ländern.

Fotogalerie: Täglich neu: Die CeBIT in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

“Die vergangenen Tage waren der beste Beweis, wie stark die CeBIT ist”, sagte Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG. “Wir werden 2011 mit einem ausgebauten Konzept wachsen. Wir geben der CeBIT eine klarere Struktur und sprechen neue Zielgruppen an.” Das neue Konzept soll die Kernthemen der ITK-Branche in Plattformen bündeln. Mit der ‘CeBIT pro’ werden professionelle Anwender angesprochen. Die ‘CeBIT gov’ richtet sich an Anwender aus Behörden und öffentlichen Einrichtungen. Die ‘CeBIT lab’ wird ein Anlaufpunkt für Forschungsinstitute und Universitäten, während die ‘CeBIT life’ als Plattform für Hightech-begeisterte Verbraucher fungieren soll.

Fotogalerie: CeBIT, Halle 23, Tod und Verderben

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

“Erstmals binden wir zudem die Anwenderseite in die Ausgestaltung der CeBIT ein”, sagte Raue. Dazu werde die Deutsche Messe Gremien für die Plattformen zusammenstellen und deren Marktkenntnis in die Weiterentwicklung der Messe einfließen lassen. “Das erstmalige Engagement des CIO Colloquiums zeigt den Weg”, so Raue.