Die ersten 3D-Fernseher kommen auf den Markt

CloudEnterpriseManagementNetzwerkeServerWorkspaceZubehör

Noch in dieser Woche werden in amerikanischen Läden 3D-Fernsehgeräte zu kaufen sein. Samsung und Panasonic sind die ersten Hersteller.

Ab Mittwoch soll es von Panasonic ein Gerät geben, das zusammen mit einer 3D-Brille verkauft wird. Samsung wird ebenfalls in dieser Woche mit einem entsprechenden Angebot nachziehen. Die Panasonic-Geräte werden um die 3000 Dollar (2200 Euro) kosten.

In den nächsten Monaten will Samsung weitere Modelle auf den Markt bringen. Der Anteil der 3D-Geräte werde laut Einschätzung der Hersteller etwa 10 Prozent am Gesamtmarkt betragen. Sony will im Sommer nachziehen und strebt einen Marktanteil bei 3D-Geräten von etwa 10 Prozent an. Das Sony-Gerät wird neben der Brille auch einen Sensor haben, der die Sitzposition des Zuschauers lokalisiert und dann das Bild entsprechend positioniert. Ab April will auch der koreanische Hersteller LG in Deutschland mit 3D-Fernsehern auf den Markt kommen. Die Bildschirme werden bis zu 55 Zoll groß sein und zusammen mit einem 3D-Blu-ray-Player vermarktet werden.

Dem Samsung-Fernseher wird eine 3D-Version des Films Monsters vs. Aliens beigelegt. Die Animationsfilme Shrek 1 bis 3 werden in den nächsten Monaten als 3D-Version erscheinen. Ansonsten ist die Auswahl an 3D-Filmen derzeit noch recht gering.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen