22 Millionen für Krankheitsvertretung von Steve Jobs

EnterpriseJobsManagement

Im vergangenen Jahr hat Apple-Manager Tim Cook für rund sechs Monate die Krankheitsvertretung von Firmengründer Steve Jobs übernommen – jetzt steht fest, was dafür auf seinem “Lohnzettel” steht: 22 Millionen Dollar.

Dieser Betrag setzt sich zusammen aus einem Bonus von 5 Millionen Dollar und Optionen auf 75.000 Apple-Aktien im heutigen Wert von rund 17 Millionen Dollar. Das gab Apple in einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC bekannt.

Darin hieß es weiter, dass diese Vergütung von Steve Jobs persönlich vorgeschlagen worden sei. Cook, hinter Steve Jobs die Nummer zwei im Unternehmen, sei damit für hervorragende Leistung bei der Führung des Unternehmens belohnt worden.

Jobs, der als treibende Kraft hinter Apples Erfolgen wie dem Musikplayer iPod oder dem iPhone-Handy gilt, hatte im vergangenen Jahr eine neue Leber bekommen. Von Januar bis Ende Juni hatte deshalb der 49-jährige Cook die Geschäfte geführt – auch wenn der charismatische Jobs auch vom Krankenbett aus zumindest bei strategischen Entscheidungen mitgemischt haben soll.