Apples iPad jetzt schon ein Verkaufsschlager

CloudEnterpriseManagementServerWorkspaceZubehör

Der Vorverkauf von Apples iPad in den Vereinigten Staaten ist anscheinend gut angelaufen. Das meldet Business Insider unter Berufung auf Victor Castroll, Analyst bei der Valcent Financial Group. Demnach gingen bei dem iPhone-Hersteller in den ersten sechs Stunden rund 91.000 Bestellungen für den Tablet-Rechner ein.

Bei den von den Analysten ermittelten Verkaufszahlen handelt es sich allerdings nur um einen Richtwert. Castroll und seine Kollegen vergleichen Auftragsnummern von Bestellungen im Apple Store. Da Apple aufeinander folgende Nummern ausgibt, lässt sich so feststellen, wie viele Bestellungen pro Tag eingehen. Durch einen Vergleich mit den Bestellmengen anderer Tage kann dann ein Schätzwert für die Zahl der verkauften iPads errechnet werden.

Fotogalerie: Was das iPad alles nicht kann

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die tatsächlichen Vorverkaufszahlen lassen sich mit dieser Methode jedoch nicht exakt bestimmen. Da laut Apples Geschäftsbedingungen pro Person bis zu zwei iPads vorbestellt werden dürfen, die dann allerdings nur eine Auftragsnummer erhalten, könnte die Zahl der verkauften Tablet-Geräte auch deutlich höher liegen. CNN schätzt, dass am ersten Tag etwa 120.000 iPads vorbestellt wurden.

Apple selbst hat unterdessen auf seiner Webseite weitere Informationen über das iPad bekannt gegeben. Sollte der Akku des Geräts außerhalb der Garantiezeit kaputtgehen, tauscht das Unternehmen gegen eine Gebühr von 99 Dollar plus 6,95 Dollar Versand nicht nur das defekte Teil, sondern gleich den gesamten Tablet-Rechner aus. Ob das Unternehmen für den deutschen Markt ein ähnliches Programm plant, ist nicht bekannt.