SAPs Mittelstands-Chef geht

JobsManagement

Wenige Monate vor dem Start von Business ByDesign verliert der Mittelstand seinen Ansprechpartner bei SAP. Der langjährige Mittelstands-Chef Hans-Peter Klaey verlasse das Unternehmen, teilte SAP mit und werde “andere Karrierechancen” nutzen. Der Zeitpunkt ist denkbar ungünstig: Schließlich ringt die Konzernleitung gerade um das brüchig gewordene Vertrauen der Kunden.

Klaey arbeitete 14 Jahre bei SAP. Der Manager hatte in den vergangenen Jahren die SAP-Geschäfte mit kleinen und mittleren Kunden geleitet, die mittlerweile die größte Kundengruppe unter den SAP-Nutzern darstellen. Nachfolger soll Eric Duffaut werden, der an Co-Vorstandschef Bill McDermott berichtet.

Für die für Sommer geplante Markteinführung der Mittelstandssoftware Business ByDesign hat SAP zudem Manager Doug Merritt abgestellt, der auch an McDermott berichten wird. Die Entwicklung der neuen Miet-Software, die über das Internet verfügbar sein wird, hat viel Geld verschlungen. Ursprünglich sollte die Software ab 2008 verkauft werden.

Wegen technischer Probleme wurde die Einführung dann aber um rund zwei Jahre verschoben. Ursprünglich hatte sich SAP von der Software schon binnen weniger Jahre bis zu eine Milliarde Euro Umsatz versprochen. Nun soll das Produkt Mitte des Jahres breit in den Markt eingeführt werden. Bislang nutzen nur einige ausgewählte Kunden das Paket.

Klays Abgang dürfte für weitere Unruhe bei den Kunden führen. Um diese zu beruhigen, hatten die neuen SAP-Vorstände Bill McDermott und Jim Hagemann-Snabe in der vergangenen Woche einen offenen Brief verschickt. In ihm versucht das Duo zu erläutern, warum die Konzernspitze umgebaut wurde und welche Folgen dies für SAP und seine Kunden haben wird.

[legacyvideo id=88072687]

Um das Video zu starten, klicken Sie bitte auf das Steuerelement.