Vorgeschmack auf den Internet Explorer 9

BrowserEnterpriseProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Im Zuge der Entwicklerkonferenz “MIX 2010” in Las Vegas hat Microsoft die neue Version seines Webbrowsers Internet Explorer 9 (IE9) präsentiert. Zu den wesentlichen Neuerungen gehört der integrierte Support von Web-Standards und eine verbesserte Performance – das war bitter nötig.

Vor allem die JavaScript-Engine hat Microsoft von Grund auf erneuert – offenbar mit Erfolg. Der Konzern präsentierte auf der MIX 2010 Testergebnisse, wonach der neue Browser nun nur noch knapp hinter den Spitzenreitern Google Chrome, Safari und Opera sei. Ebenfalls integriert wurden grundlegende Funktionen des Web-Standards HTML5.

Fotogalerie: Ausblick auf den Internet Explorer 9

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Demnach wird der IE9 HTML5-Elemente für Video und Audio unter Verwendung einer Reihe verschiedener Codes unterstützen. Microsoft nennt hier vor allem H.264/MPEG4 und MP3/AAC. Hinzu kommt die Unterstützung von SVG 1.1 (Scalable Vector Graphics). Das ermöglicht Vektorgrafiken und Animationen ohne Plug-in.

Der IE9 wird außerdem einen großen Teil der noch experimentellen, aber bereits häufig eingesetzten Spezifikationen CSS3 (Cascading Style Sheets) implementieren. Bereits die Preview-Version beherrscht runde Ecken, mehrfache Hintergründe und alle CSS3-Selektoren.

Neugierige User und Entwickler haben bereits die Möglichkeit, den IE9 zu testen. Der Softwarekonzern stellt hierfür eine Preview-Version bereit. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass es sich hierbei nicht um einen fertigen Browser handelt, sondern rein um die Render-Engine zur Darstellung von Webseiten.