Browser-Wahl: Opera verdoppelt Downloads

BrowserEnterpriseManagementSoftwareWorkspace

Die Europäische Union kann einen kleinen Erfolg feiern: Seit Microsoft Windows-Anwendern in einen Auswahl-Bildschirm neben dem Internet Explorer auch die Clients anderer Hersteller anbietet, vermelden die Hersteller steigendes Interesse.

Seit der Einführung des Auswahlbildschirms Anfang März konnte der norwegische Browser-Hersteller Opera die Downloads seines frei verfügbaren Browsers mehr als verdoppeln. Über die Hälfte der Downloads der neuen Version Opera 10.50 aus Europa stammen direkt aus dem Auswahlbildschirm in Microsoft teilt das Unternehmen mit.

Besonders auffällig sind die Steigerungen bei unbekannteren Browsern wie Maxthon, K-Meleon, Flock, Avant Browser, Sleipnir oder dem Slim Browser.

“Das zeigt, dass Anwender, wenn sie für eine der wichtigsten Anwendungen auf ihrem Rechner eine echte Auswahl haben, sie auch Alternativen ausprobieren”, so Håkon Wium Lie, CTO bei Opera Software. Lie hofft nun, dass durch mehr Browser-Vielfalt sich die Standardisierung des Webs weiter fortsetzt und damit auch nutzerfreundlicher wird.

Fotogalerie: Opera 10.50 unter der Lupe

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Bis Mai wird die Auswahl weiter auch an bestehende Installationen von Windows ausgeliefert. Und in den nächsten fünf Jahren werden neu verkaufte Rechner ebenfalls mit der Auswahl ausgerüstet sein. Diese Auswahl ist eine kartellrechtliche Auflage der EU für Microsoft.

Die höchste Steigerungsrate erlebt Opera derzeit in Polen. Hier sind die Downloads seit dem Chioce-Screen sogar verdreifacht. In Polen ist mit 77 Prozent der Zugriff aus der Auswahl in Windows ebenfalls am höchsten. In Deutschland sind die Downloads lediglich um 64 Prozent gewachsen. Nur knapp 40 Prozent der Zugriffe stammten aus dem Auswahlfenster.

Browser-Wahl
Die EU schätzt, dass es rund 100 Millionen europäische Windows-Nutzer gibt und die können jetzt auch Browser wie Sleipnir oder SlimBrowser wählen.
Foto: CBS Interactive

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen