Microsoft zieht Bing vom iPhone ab

BetriebssystemE-GovernmentEnterpriseManagementMobileProjekteRegulierungSoftware-HerstellerWorkspace

Drei Monate war die Anwendung auf dem Markt. Weltweit war die Microsoft-Suche für das iPhone verfügbar. Jetzt wird die Suche aus allen nicht-US-Stores wieder abgezogen.

“Als wir diese iPhone-Anwendung veröffentlichten, haben wir es auch unbeabsichtigt in allen Ländern freigegeben, in denen Apple mit dem Marketplace vertreten ist”, wie das Unternehmen gegenüber dem Branchendienst Neowin.Net erklärte.

Aber das wird wohl nicht so bleiben: “Wir planen, eine internationale Version der Bing iPhone-Anwendung zu veröffentlichen. Allerdings können wir derzeit noch keine Termine nennen”, erklärte Microsoft gegenüber CNET.

“Vergleichbar mit unserer größeren internationalen Bing-Strategie, wollen wir keinen einheitlichen Ansatz in allen Regionen. Stattdessen wollen wir wohl überlegt an die Sache heran gehen und sicher stellen, dass wir das Produkt für spezifische Märkte zurechtschneiden”, heißt es weiter.

Microsoft hat Bing für das iPhone und iPod Touch im Dezember veröffentlicht. Die App durchsucht das Internet und bietet neben weiteren Funktionen auch einen Kartendienst.

Bing
Routenberechnung mit Bing.
Foto: CNET
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen