Virgin: Erster Ausflug ins All

Management

Mit einem historischen Testflug startete die Ära des Weltraumtourismus. Virgin Galactic, das neue Reiseunternehmen des Milliardärs Richard Branson, hat zum ersten Mal das ‘SpaceShipTwo’ getestet, mit dem ab 2012 zahlende Gäste in eine Erdumlaufbahn gebracht werden sollen.

Aber, Schritt für Schritt. Bei dem ersten Flug wurde das SpaceShipTwo, die Kapsel in der die bis zu sechs Raumtouristen auf ihrem Trip ins All untergebracht sein werden, noch nicht vom Trägerschiff WhiteKnightTwo abgekoppelt, sondern lediglich in eine Höhe von 13.716 Metern gebracht.

Fotogalerie: Jungfernflug für Virgin Galactic

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Wenn Ende 2011 alles nach Plan läuft, wird WhiteKnightTwo bis in eine Höhe von 15.000 Kilometer steigen. Dann wird sich die 18 Meter lange Kapsel abkoppeln und mit einem eigenen Antrieb auf bis zu 110 Kilometer Höhe fliegen. Die Gäste, die sich ihren Ausflug rund 200.000 Dollar kosten lassen, dürfen am Ziel ihrer Reise ihre Gurte öffnen und schwerelos an eines der zahlreichen Bullaugen schweben, um den Ausblick auf Mutter Erde zu genießen.

Gestartet wurde in der kalifornischen Mojave-Wüste und der Flug dauerte zwei Stunden und 54 Minuten. Der britische Milliardär und Virgin-Galactic-Gründer Richard Branson rechnete offenbar nicht Komplikationen beim ersten Flug: “Es war keine Überraschung für uns, dass der Flug so gut ablief.”

330 Menschen haben sich bereits für einen Flug angemeldet, heißt es von Virgin Galactic. Für die kommerziellen Ausflüge in den Weltraum baut das Unternehmen im Süden des Bundesstaates New Mexico derzeit den ‘Spaceport America’, einen eigenen Flughafen mit einer speziellen Landebahn, wo die Raumgleiter dann werden landen können.

Fotogalerie: Per Raumgleiter durch die Galaxis

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen