Gespenstisch: Der neue Rolls-Royce

ManagementWorkspaceZubehör

Falls Ihnen Ihr 7er BMW zu langweilig wird: Wir zeigen Ihnen das jüngsten Modell von Rolls-Royce. Die Wirtschaftskrise hat den Ghost etwas kleiner und weniger wuchtig ausfallen lassen.

Mit 5,4 Metern ist er etwa einen halben Meter kürzer als der Vorgänger Phantom. Und aus solch einem Auto muss nicht unbedingt ein Chauffeur aussteigen, das kann der Vorstand auch gerne einmal selbst steuern.

Obwohl es noch immer durch und durch eine Nobelkarosse ist, kann der Ghost durchaus für mächtigen Vortrieb sorgen. Die 12 Zylinder mit insgesamt 6,6 Liter Hubraum bringen 570 PS auf die Straße und beschleunigen das 2,5 Tonnen schwere Fahrzeug in weniger als 5 Sekunden auf 100 km/h.

Und trotz des hohen Gewichtes ist der Ghost ein wendiges Fahrzeug. Das ist nicht zuletzt dem Luftgefederten Fahrwerk zuzurechnen, das sich selbst an den Fahrstil anpasst. Eine Rollstabilisierung reduziert Bewegungen an der Karosserie auf ein Minimum.

Der neue Rolls-Royce ist etwa 140.000 Euro billiger als der Vorgänger, kostet aber noch immer 253.000 Euro. Wer so viel Geld für ein Auto ausgibt, den stört es auch nicht, wenn der Wagen im Schnitt 13 Liter auf 100 Kilometern verbraucht.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen