Steve Jobs und Eric Schmidt beim Kaffeeratsch

EnterpriseManagementMobileMobile OS

Es gab einmal eine Zeit, da wäre der Schnappschuss nichts Besonderes gewesen – zumindest im Silicon Valley: Apple-CEO Steve Jobs trifft sich mit Google-Chef Eric Schmidt auf einen Kaffee. Seit einigen Monaten aber ist jedes Zusammentreffen der beiden Anlass für Schlagzeilen – inklusive Interpretation der Körpersprache.

Früher hätten sich Steve Jobs und Eric Schmidt vielleicht darüber unterhalten, wie man den gemeinsamen Konkurrenten Microsoft in Schach halten könnte oder die nächste Sitzung des Apple-Aufsichtsrats vorbereitet. Schließlich waren sich die beiden im Jahr 2001 einig: Sie wollten verhindern, dass Microsoft das mobile Internet dominiert. Der Google-Vorstandsvorsitzende bekam einen Sitz im Apple-Aufsichtsrat; seine Firma lieferte Such- und Landkartenmaterial, die das iPhone drastisch aufwerteten.

Fotogalerie: Die Körpersprache der IT-Alphatiere

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Doch dann ließ Schmidt das kostenlose Handy-Betriebssystem Android entwickeln – und machte plötzlich Apples iPhone Konkurrenz. Jobs reagierte verärgert und drohte mit Klage, sobald Android Multitouch unterstützen würde. Was prompt passierte: Als HTC Android-Handys mit Multitouch herausbrachte, mobilisierte Apple seine Rechtsanwalts-Armada.

Fotogalerie: Das Nexus One genau besehen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten