Microsofts Communications Server “14” im Detail

EnterpriseOffice-AnwendungenProjekteSoftwareSoftware-HerstellerZusammenarbeit

Microsoft will die nächste Version seiner Unified-Communications-Lösung mit dem Codenamen Communications Server “14” in der zweiten Jahreshälfte 2010 auf den Markt bringen. Unsere US-Kollegin Ina Fried konnte sie sich bereits vorab ansehen.

Microsoft plant laut Gurdeep Singh Pall, Corporate Vice President der Microsoft Office Communications Group, “14” sowohl zur Installation im Unternehmen als auch als Cloud-Service anzubieten. Mitarbeiter kommunizieren dabei über eine einfach nutzbare und an typische Web-2.0-Anwendungen erinnernde Oberfläche.

Die Funktionen sind in alle Microsoft Office-Anwendungen, SharePoint Server und Exchange integriert. Zudem lassen sich damit Instant Messaging, Präsenzinformationen und andere Funktionen der Software einbinden.

Bereits vor einigen Tagen hatten zwölf Partner von Microsoft neue Produkte und Services angekündigt, die “14” erweitern sollen. Dazu zählen IP-Telefone, Filial-Lösungen und Verwaltungssoftware. Mehrere tausend Partner bieten bereits Lösungen für Microsofts Unified Communications Software, zum Beispiel Anwendungen, Sprachdienste, SIP-Kanäle sowie interoperable PBXs und Gateways.