WSJ: Microsoft versucht sich als Smartphone-Hersteller

EnterpriseManagementMobileProjekteSmartphoneSoftwareSoftware-Hersteller

Der weltgrößte Softwarehersteller Microsoft versucht sein Glück jetzt offenbar als Smartphone-Hersteller. Der Konzern will in der kommenden Woche eine eigene Smartphone-Serie vorstellen, berichtet das Wall Street Journal und beruft sich dabei auf mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Demnach wurden die Smartphones für soziale Netzwerke entwickelt und richten sich vor allem an junge Nutzer. Microsoft hat laut dem Bericht Hardware, Software und Online-Dienste für die Geräte selbst entworfen – gebaut werden sollen sie aber vom japanischen Elektronikhersteller Sharp.

Wie es weiter heißt, würden die Geräte frühestens im Sommer auf den Markt kommen. Verkauft würden sie dann von Verizon Wireless, einem Gemeinschaftsunternehmen von Vodafone und Verizon.

Ein Microsoft-Sprecher bestätigte lediglich, dass für den kommenden Montag eine Veranstaltung geplant ist, mehr wollte er zu dem Thema nicht sagen. Für den 12. April hat der Softwarekonzern Medienvertreter zu einem Event nach San Francisco eingeladen.

Microsoft-Einladung
It’s time to share: Diese Einladung lässt Raum für Spekulationen.
Foto: Engadget

Bislang ist Microsoft auf dem Handy-Markt vor allem mit seinem Betriebssystem Windows Mobile präsent. Allerdings sollen die neuen Smartphones nach Insider-Angaben nicht unter dem soeben vorgestelltem Betriebssystem-Nachfolger ‘Windows Phone 7 Series’ laufen, sondern mit einer abgewandelten Version.

Fotogalerie: Der Windows Phone Emulator in Aktion

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten