Neue MacBooks für Profis

CloudEnterpriseServer

Apple hat seine MacBook-Pro-Reihe erneuert. Neu sind nach Angaben des Herstellers schnellere Prozessoren, leistungsstärkere Grafik und bis zu drei Stunden mehr Batterielaufzeit. silicon.de stellt die neuen Modelle in einer Bildergalerie vor.

Statt der erwarteten vier Modellen gibt es gleich sechs neue Versionen, zwei mit 13 Zoll, drei mit 15 Zoll und eine mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale. Die 13-Zoll-Modelle kommen mit Nvidias Grafikchip Geforce 320M und 4 GByte DDR3-Arbeitsspeicher. Die schwächere Konfiguration wird von einem 2,4 GHz schnellen Intel-Core-2-Duo-Prozessor angetrieben, die Festplatte ist 250 GByte groß.

Fotogalerie: Apple bringt neue MacBooks

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die stärkere Konfiguration nutzt eine Core-2-Duo-CPU mit 2,66 GHz und eine 320-GByte-Festplatte. Nach Angaben von Apple beträgt die Akkulaufzeit bei beiden Geräten bis zu zehn Stunden. Während das Einstiegsmodell weiterhin 1149 Euro kostet, zahlen Käufer der stärkeren Version nun 1449 Euro, 50 Euro mehr als bisher.

Die beiden 15-Zoll-Varianten arbeiten mit einem 2,4 respektive 2,53 GHz schnellen Core-i5-Prozessor von Intel und 4 GByte DDR3-RAM. Die Festplattenkapazität beträgt 320 beziehungsweise 500 GByte. Als Grafiklösung dient Nvidias Geforce GT 330M mit 256 MByte Speicher.

Fotogalerie: Das neue MacBook aufgeschraubt

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Das 15-Zoll-Spitzenmodell mit Core-i7-CPU (2,66 GHz), 4 GByte Arbeitsspeicher und 500-GByte-Festplatte verwendet denselben Grafikchip, allerdings mit doppeltem Speicher. Es kostet 2149 Euro und damit 50 Euro mehr als die bisherige Spitzenkonfiguration. Für das 15-Zoll-Einstiegsmodell verlangt Apple nach dem Update 1749 Euro (bislang 1599 Euro). Die mittlere 15-Zoll-Version gibt es für 1949 Euro statt bisher 1799 Euro.