Hannover Messe: Konzert der Roboter

CloudEnterpriseProjekteServerSoftwareSoftware-Hersteller

Gerade haben die Wirtschaftsweisen eine weitere leichte Erholung der Konjunktur vorhergesagt. Ein Anzeichen dafür ist auch die Hannover Messe 2010 – sie erreicht nach Angaben der Deutschen Messe AG wieder das Niveau des Boomjahres 2008.

Vom 19. bis 23. April präsentieren sich nach diesen Angaben in Hannover 4821 Unternehmen aus 64 Ländern, 2008 waren es 4846 Firmen. 343 Unternehmen kommen aus dem diesjährigen Partnerland Italien. Auf Platz zwei der ausländischen Ausstellernationen liegt China mit 308 Unternehmen, gefolgt von der Türkei mit 160 Firmen.

Fotogalerie: Innovationen auf der Hannover Messe

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Am 18. April wird bei der Eröffnungsfeier der Technologiepreis ‘Hermes Award’ der Hannover Messe verliehen, der mit 100.000 Euro dotiert ist. Überreicht wird der Preis von Annette Schavan (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung – anwesend sind auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sowie der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi.

Eine Jury hat fünf Unternehmen nominiert: attocube systems (München), ebm-papst(Mulfingen), LPKF Laser & Electronics (Hannover), Proton Motor Fuel Cell (Puchheim) sowie Rittal (Herborn). Ein Höhepunkt der Eröffnungsfeier soll zudem die ‘Industrial Symphony’ werden. Dabei spielt ein Industrieroboter der Firma ABB zusammen mit der Cellistin Zoé Cartier ein Stück, das eigens für die Feier komponiert wurde.

Fotogalerie: Hannovers CeBIT-freie Zeit

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Unter dem Dach der “weltgrößten Industrieschau ” werden in diesem Jahr neun Messen ausgerichtet. Auf der Digital Factory, der Messe für integrierte Prozesse und IT-Lösungen, können sich Besucher mit der Visualisierung von Produktionsprozessen vertraut machen. Abstraktes und Schwerverständliches soll per Visualisierung begreifbarer werden.

Im Rahmen der Digital Factory läuft die Tagung ‘MES-effiziente Produktion’. Manufacturing-Execution-Systeme (MES) können die Effizienz erhöhen, indem sie Daten aus der Produktion mit Daten aus der Unternehmensleitung verbinden. In der Sonderschau ‘RapidX’ wird gezeigt, wie ein Klein-Windkraftanlage mit einer Leistung von 4,2 Kilowatt entsteht – von der Produktentwicklung bis zur Produktion.