Hannover Messe zeichnet Lasersystem aus

EnterpriseNetzwerke

Der Hermes Award der Hannover Messe 2010 geht an LPKF Laser & Electronics (Hannover). Ausgezeichnet wird das Unternehmen für ein innovatives Laserverfahren, das extrem komplexe Kunststoffbauteile strukturiert.

Der Laserstrukturierer ‘Fusion3D’ schreibt die elektronischen Leiterstrukturen direkt auf das dreidimensionale Bauteil. So wird aus einem einfachen Kunststoffbauteil ein hochwertiger Schaltungsträger, wie beispielsweise ein Motorradgriff oder eine Handyantenne. Durch den gleichzeitigen Einsatz von bis zu vier Laserköpfen ist die Bearbeitung schneller und präziser.

Nach Angaben der Hannover Messe lassen sich Änderungen am Layout einfach per Datenänderung vornehmen. Für den Entwickler bietet das Verfahren demnach Vorteile: Ein entsprechendes Bauteil-Layout vorausgesetzt, reduzieren sich die Stück- und Gesamtkosten. Separate Kabel oder Schirmungen entfallen, Steckverbindungen oder zusätzliche Leiterplatten werden überflüssig und auch der Montageaufwand sinkt.

Fusion3D
Fusion3D
Foto: LPKF Laser & Electronics

Der Hermes Award ist mit einem Gesamtwert von 100.000 Euro dotiert. Eine Jury hatte fünf Unternehmen nominiert: attocube systems (München), ebm-papst (Mulfingen), Proton Motor Fuel Cell (Puchheim), Rittal (Herborn) sowie LPKF Laser & Electronics. Überreicht wurde der Preis durch Dr. Annette Schavan (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung.