Larry Ellison auf medizinischer Entdeckungstour

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerÜbernahme

Warum es sich schwer machen, wenn es auch so einfach geht. Das denkt sich zumindest SAPs Erzrivale Oracle. Anstatt neue Programm zu entwickeln, so wie SAP das tut, kauft das US-Softwareunternehmen einfach neue Geschäftsbereiche hinzu.

So geschehen erst wieder am vergangenen Freitag: Da kündigte Oracle die Übernahme des Medizinsoftware-Spezialisten Phase Forward an. Ein weiterer Schachzug des Softwareunternehmens, denn damit stärkt Oracle sein Geschäft mit Software für die Gesundheitsbranche. Den Zukauf lässt sich Oracle 685 Millionen Dollar kosten.

Das in Massachusetts ansässige Unternehmen entwickelt Datenbankanwendungen für Arzneimittelhersteller, die Tests neuer Medikamente durchführen. Seine Integrated Clinical Research Suite verwaltet Oracle zufolge den kompletten Testprozess, von ersten Versuchen bis zum Zulassungsantrag und erfasst auch darüber hinaus die Ergebnisse der Markteinführung.

Phase Forward soll in den bereits bestehenden Geschäftsbereich Health Sciences integriert werden. Die Gesundheitssparte war im Jahre 2008 als Einstieg in den Gesundheitssektor gegründet worden. Bereits 2009 übernahm Oracle das Unternehmen Relsys, ein Spezialist für Risiko-Management im medizinischen Bereich. Doch die Übernahme muss nicht gleichzeitig bedeuten, dass Oracle damit auch Gewinne erzielt. Denn Phase Forward hatte die vergangen Jahre mit Gewinneinbußen zu kämpfen – allein im Jahr 2009 fiel der Gewinn auf 8 Millionen Dollar. Im Vorjahr waren es noch 13,8 Millionen Dollar gewesen und 2007 sogar 29,2 Millionen Dollar.

Dennoch konnte Phase Forward Ende vergangenen Jahres einen Umsatz von 58,8 Millionen Dollar erzielen. Davon wurden 15,9 Millionen Dollar aus dem Verkauf von Software-Lizenzen erzielt und knapp 43 Millionen Dollar konnten durch Dienstleistungen und Support eingenommen werden.

Larry Ellison
Oracle-Chef Larry Ellison im Übernahmefieber – in den letzten fünf Jahren kaufte er mehr als 30 Firmen.
Foto: silicon.de