Twitter-Interview: “Mich reizen Herausforderungen”

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der IT-Manager Jens-Uwe Holz hat in krisengebeugten Zeiten mit der Itellium Services GmbH ein mittelständisches Unternehmen gegründet. Wie sich der IT-Dienstleister von den Wettbewerbern abgrenzt und wie das Unternehmen es geschafft hat sich am Markt zu positionieren, verriet der ehemalige Geschäftsführer von EDS und HP im Twitter-Interview .

silicon.de: Hallo Herr Holz, herzlich willkommen zum Twitter-Interview. Fangen wir doch gleich mit der ersten Frage an: Was genau machen Sie bei der Itellium Services GmbH?

Holz: Als einer von zwei Geschäftsführern bin ich für Entwicklung und Vertrieb innovativer IT-Produkte und -Dienstleistungen verantwortlich.

silicon.de: Wie haben Sie die Insolvenz von Itellium genutzt, um Ihr Unternehmen zu gründen?

Holz: Ich bin Unternehmer. Mich reizen Herausforderungen, wenn ich die Chance habe, sie mit einem starken Team zu lösen… das ist bei Itellium so. Hier gilt Kompetenz+Motivation=Erfolg.

silicon.de: Und aus welchen Gründen haben Sie gerade in ein mittelständisches Unternehmen investiert?

Holz: Mit einem mittelständischen inhabergeführten Unternehmen kann man langfristig orientiert handeln, Dinge tun, die von Dauer sind. Das hat seinen Reiz.

silicon.de: Hatten Sie während der Gründung keine Schwierigkeiten mit der Wirtschaftskrise?

Holz: Die Situation von Itellium bot die Chance zum Einstieg. Da waren die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht so relevant.

silicon.de: Also hatten Sie von Anfang an schon eine gute Basis. Was genau bietet Itellium an?

Holz: Beratung, Implementierung und Support für Prozessketten in Retail End-to-End- und anderen Unternehmen mit komplexer Supply Chain.

Jens Uwe-Holz
Der Geschäftsführer von Itellium Jens-Uwe Holz hat quasi ein Unternehmen gerettet.
Foto: Itellium Services