RIM hat den Blackberry geschrumpft

EnterpriseMobileSmartphone

Auf der jährlichen Hausmesse “Wireless Enterprise Symposium” (WES ) in Orlando hat Research in Motion (RIM) den neuen Blackberry Pearl 3G und das neue mobile Betriebssystem Blackberry OS 6.0 vorgestellt. Die Messe läuft noch bis zum 29. April.

Im Vorfeld der WES hat RIM das bisher kleinste Blackberry-Smartphone der Öffentlichkeit präsentiert. Das neu aufgelegte Pearl folgt dem wenig erfolgreichen Blackberry Pearl 8110, welches ein ähnliches Format hatte. Allerdings war bei diesem RIM-Handy die seltsame Tasten-Doppelbelegung ein Argument, was das Handy nicht zum Verkaufsschlager werden ließ. Mit dem neu aufgelegten Candybar-Format will RIM diesen Fehler wieder ausbügeln und bringt deshalb gleich zwei Modelle des Smartphones auf den Markt.

Fotogalerie: Ein Blackberry für die Hosentasche

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Das Blackberry Pearl 9100 kommt mit einer komprimierten QWERTZ-Tastatur und das Blackberry Pearl 9105 setzt auf eine traditionelle Handy-Tastatur mit 14 Tasten. Die Pearl-Serie verfügt nicht nur über ein 3G-Modem, es ist zudem das erste Blackberry-Handy, welches mit dem schnellen WLAN-Standard 802.11n funkt. Weitere Eckdaten des nur 5 Zentimeter breiten und 93 Gramm schweren Smartphones präsentieren sich wie folgt: 624 MHz-Prozessor, optisches Trackpad für eine schnelle Menüführung, einen Steckplatz für microSD-Speicherkarten sowie eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Blitzlicht.

Wie groß allerdings das Display ausfallen wird, hat RIM bis dato noch nicht verraten. Das Blackberry Pearl 3G wird ab Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni bei verschiedenen Mobilfunkanbietern erhältlich sein. Genaue Informationen zu Preisen und zur Modellverfügbarkeit in Deutschland werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.