Microsoft entsorgt Newsgroups

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Ab nächsten Monat wird Microsoft bei den über 4000 Newsgroups den Stecker ziehen und diese nicht mehr weiter unterstützen. Stattdessen sollen die Anwender in Web-basierte Diskussionsforen umgeleitet werden.

Diese so genannten NNTP-Newsgroups hätten zwar in der Vergangenheit gute Dienste geleistet, seien jedoch nicht mehr Stand der Technik. Sicherheit und auch Usability dieser Foren sei schlicht nicht mehr zeitgemäß.

“Newsgroups laufen auf einer überalterten und nicht mehr fortgeführten Plattform, die nicht mehr unterstützt wird. Dadurch sind diese Newsgroups für Spam und andere Probleme anfällig”, heißt es in einer Mitteilung.

Die moderneren Foren bekommen bis zu 15 Millionen Visits im Monat und verzeichneten ein durchschnittliches monatliches Wachstum von etwa 12 Prozent. Die Nutzung der Newsgroups habe sich jedoch alleine im vergangenen Jahr etwa halbiert. Microsoft stellt eine Vielzahl von Foren wie Microsoft Answers, TechNet oder MSDN zu nahezu jedem Microsoft-Produkt bereit.

Jedoch unterhält alleine Microsoft rund 2000 Gruppen. 2200 weitere sind private Gruppen, die sich auf ganz spezielle Themen beziehen. Die moderneren und von Microsoft moderierten Foren würden jedoch Support-Ressourcen einsparen, eine bessere Suche anbieten und zum Beispiel auch die Beiträge von Personen über mehrere Foren hinweg auffindbar machen. Damit würden einzelne Beiträge einer größeren Leserschaft zugeführt. In den Foren bleiben die Beiträge bestehen. In Newsgroups werden Beiträge nach 90 Tagen gelöscht.

Microsoft will zunächst die am wenigsten frequentierten Newsgroups schließen. Außerdem werde Microsoft in jeder Newsgroup einen Hinweis auf die Schließung geben und dann auch auf das relevante Angebot in einem Forum verlinken.

Newsgroups sind ja so was von 90er-Jahre! 1996 starte Microsoft das Angebot. Jetzt soll diese Informationsplattform in modernen Web 2.0-Foren weitergeführt werden.
Newsgroups sind ja so was von 90er-Jahre! 1996 starte Microsoft das Angebot. Jetzt soll diese Informationsplattform in modernen Web 2.0-Foren weitergeführt werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen