Gartner: CFO gängelt CIO

Management

Die Rolle des CIOs wird in immer mehr Unternehmen eingeschränkt – das ergab eine neue Untersuchung des Analystenhauses Gartner und der Financial Executives Research Foundation (FERF). Demnach liegt die eigentliche Entscheidung über die IT eines Unternehmens in 75 Prozent aller Fälle mehr oder weniger beim Finanzchef.

Für die “2010 Gartner FEI Technology Study: The CFO as Technology Influencer” wurden von Oktober 2009 bis Januar dieses Jahres 482 amerikanische Entscheidungsträger befragt. 74 Prozent der befragten Manager werden der Finanzabteilung zugerechnet. Da sich viele hiesige Unternehmen immer stärker “amerikanisieren”, hat die Untersuchung auch mit Einschränkungen für Deutschland, die Schweiz und Österreich Gültigkeit.

“An wen der CIO berichten muss, ist eine Frage so alt wie die Rolle des CIOs selbst”, so John Van Decker, Research Vice President bei Gartner. “Berichterstattung an den CFO macht Sinn, solange er wirklich versteht, welchen Beitrag die IT zum Erfolg eines Unternehmens leisten kann.” Die Studie wird einmal jährlich durchgeführt, eine so hohe Quote an “Reportings to the CFO” habe es noch nie gegeben. Früher hätten CIOs deutlich öfter direkt an den CEO einer Firma berichtet, so Van Decker.

Weitere Ergebnisse der Studie: 42 Prozent der Befragten erklärten, dass ihre IT-Abteilung an den Finanzchef berichtet, 33 Prozent an den Geschäftsführer und 16 Prozent an den in Deutschland eher unterrepräsentierten Chief Operating Officer (COO), neun Prozent an andere. Auffällig: Je größer ein Unternehmen, desto häufiger berichtete der CIO direkt an den CEO.

Die immer stärke Position des CFO hebt das Selbstbewusstsein der Finanzer: 41 Prozent erklärten sich zum Herren über die IT eines Unternehmens, in 75 Prozent aller Fälle habe man eine “vitale” Rolle bei deren Gestaltung und Betrieb inne. Lediglich 5 Prozent der CFOs erklärte, dass man keinen Einfluss auf die IT-Abteilung habe.

“In vielen Organisationen arbeiten CIOs und CFOs Hand in Hand, um die IT zu finanzieren und Reportings über Geschäftsabläufe zu erstellen. Darin liegt auch eine Chance: Arbeiten beide eng zusammen, kann die IT einen noch größeren Beitrag zum Erfolg einer Organisation leisten”, so Bill Sinnett, Director of Research bei der FERF.

Er erklärte aber auch, dass es nur zu oft zu gegenteiligen Fällen kommt, in denen sich CIO und CFO nicht allzu grün sind. Es liege am CIO, das Bestmögliche aus seinem CFO herauszuholen. Besonders hart werde es, wenn der Finanzer keine Ahnung von IT habe. Dann müsse er vom CIO zunächst behutsam an deren Bedeutung herangeführt werden.