Microsoft-ERP und SAP parallel nutzen

EnterpriseERP-SuitesProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft hat nach eigenen Angaben einen Konnektor entwickelt, mit dem sich gleichzeitig die ERP-Lösung ‘Microsoft Dynamics AX’ Standort-übergreifend einsetzen und die Geschäftsprozessintegration mit einer ‘SAP Business Suite’ realisieren lässt.

Dies ist ein typisches Szenario größerer Unternehmen, die mit eigenständigen Abteilungen und Niederlassungen arbeiten und deren lokale ERP-Systeme zugleich mit der SAP-Lösung in der Unternehmenszentrale integriert werden müssen.

In diesen Bereichen ist ein hohes Maß an Flexibilität gefordert. Großunternehmen gehen daher häufig dazu, firmenweit ein duales ERP-Umfeld zu schaffen. Nach einer aktuellen Studie der Altimeter Group planen gut 32 Prozent der befragten Unternehmen die Einführung zweier ERP-Systeme.

Laut Microsoft vereinfacht der neue Konnektor die Implementierung einer solchen dualen Struktur. Mussten bislang für die Harmonisierung des Datenstroms individuelle Schnittstellen entwickelt werden, übernehme der Konnektor diese Aufgabe “out of the box”, hieß es.

Die Integration der Geschäftsprozesse beinhalte unter anderem die Konsolidierung der Finanzbuchhaltung (FiBu). Die Zusammenstellung von FiBu-Daten der Niederlassungen und Geschäftsbereiche, die mit Dynamics AX arbeiten, lasse sich über das zentrale SAP-System automatisieren und im Detail darstellen.

Die Integration der Systeme lasse sich über einen ‘Microsoft BizTalk Server’ bewerkstelligen, der Beispiele für ein Mapping und die Verteilung von Daten – beispielsweise über EDI (Electronic Data Interchange) – und eine technische Dokumentation bereithalte. Der Konnektor soll im dritten Quartal zum Download stehen.