Computex 2010 im Tablet-Rausch

CloudEnterpriseManagementMobileServerWorkspaceZubehör

Die Computex 2010 im Taipeh hat ihre Pforten offiziell geöffnet und präsentiert sich den Besuchern als Nabel der noch recht jungen Tablet-Mania. Egal ob Hardware, Software oder Prozessoren – irgendwie ist alles für Tablet-PCs oder zumindest ultraportable Geräte optimiert.

Ein Rundgang durch die Messehallen in Taipeh lässt schnell vergessen, dass Hardware-Hersteller Tablet-PCs vor nicht allzu langer Zeit – wenn sie solche überhaupt im Portfolio hatten – anpreisen mussten wie Sauerbier. Touchscreen, E-Books und ein Ding namens iPad haben den Markt innerhalb weniger Monate völlig auf den Kopf gestellt.

Fotogalerie: Schmankerl von der Computex 2010

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Noch vor der offiziellen Eröffnung der Computex war bereits Asus vorgeprescht und hatte mit dem Eee Pad und dem Eee Tablet seine Interpretation des Themas vorgestellt. Das Eee Tablet ist dabei eher ein beschleunigter E-Book-Reader, der dank eines Stylus auch als digitaler Zeichenblock verwendet werden kann. Der Eingabestift ist in der neuen Generation der Tablets aber eher eine Rarität.

Weitere iPad-Konkurrenten kommen außerdem unter anderem von MSI, LG und dem taiwanesischen Hersteller Quanta. Noch stehen die meisten der vorgestellten Geräte nicht im Regal und auch die Preise stehen in vielen Fällen nicht fest. Weil sich aber jeder ein Stück vom Kuchen abschneiden will, muss man kein ausgemachter Experte sein, um fallende Preise zu prophezeien.