Und es geht ab: Falcon 9 erfolgreich gestartet

E-GovernmentManagementRegulierung

Vor knapp einer Woche, am 4. Juni, wurde ein Meilenstein in der kommerziellen Raumfahrt erreicht: Eine mittelschwere Trägerrakete namens Falcon 9, die von der US-amerikanischen Firma SpaceX auf einer rein privat finanzierten Basis entwickelt wurde, war erfolgreich in die Erdumlaufbahn gestartet.

Um 14:45 Uhr Westküstenzeit hob die Rakete von der Cape Canaveral Air Force Station ab, acht Minuten und 22 Sekunden später schwenkte sie in die geplante Erdumlaufbahn ein. Danach wurde eine Raumkapsel-Attrappe in der Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Die Falcon 9 ist 54 Meter hoch, misst 3,6 Meter im Durchmesser und ist rund 45 Tonnen schwer. Sie gehört zu einer Familie aus Falcon-Raketen, bestehend aus dem leichten Träger Falcon 1, der mittelschweren Falcon 9 sowie schweren Varianten der Falcon 9 mit gebündelten Erststufen.

Die erste Stufe der Rakete verwendet neun “Merlin”-Triebwerke, die zweite Stufe ein mit einer vergrößerten Ausströmdüse ausgestattetes Merlin-Triebwerk. Die Nutzlastkapazität einer Falcon 9 liegt dadurch bei etwa 9500 Kilogramm für einen niedrigen Orbit.

Das Merlin-Raketentriebwerk ist eine Eigenentwicklung. Als Treibstoff dient ein Gemisch aus flüssigem Sauerstoff (LOX) und dem Raketentreibstoff RP-1. Der erste Test eines kompletten Merlin-1-Triebwerks erfolgte nach zweijähriger Entwicklungszeit im Juni 2004.

Die erste Generation (Merlin 1A) des Triebwerks wurde ablativ gekühlt. Auf allen Flügen wurde das Triebwerk als Basis für eine Falcon-1-Rakete eingesetzt. Der Erstflug vom 24. März 2006 schlug kurz nach dem Start aufgrund eines Treibstofflecks fehl. Beim zweiten Flug am 21. März 2007 funktionierte das Triebwerk dann einwandfrei.

Der erste Start einer Falcon 1 erfolgte am 24. März 2006 von der Insel Omelek im Pazifik aus, endete jedoch kurz danach mit dem Absturz der Rakete. Erst der vierte Flug am 28. September 2008 verlief erfolgreich.

Es ist noch eine stärkere Version der Falcon 9 geplant, die zwei weitere Falcon 9 Erststufen als Booster verwenden soll. Diese stärkste Variante (Falcon 9-Heavy) soll 24.750 Kilogramm in einen niedrigen Orbit befördern können und 78 Millionen Dollar kosten.

Nachdem vergangenen Freitag alles so wunderbar geklappt hat, ist der erste Commercial-Resupply-Service-Flug für Juni 2011 geplant. Die Falcon 9 soll dabei als Trägerrakete für das Raumschiff Dragon dienen. Dieses wird laut Plan für zunächst unbemannte Versorgungsmissionen zur Internationalen Raumstation dienen, später aber auch für bemannte Flüge zum Einsatz kommen.