Theseus-Innovationszentrum eröffnet

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

In Berlin hat das Theseus-Innovationszentrum geöffnet. Das Zentrum ist zentral am Salzufer in Tiergarten gelegen und präsentiert auf 550 Quadratmetern die Ergebnisse des derzeit größten IKT-Forschungsvorhabens der Bundesregierung. Es steht allen Interessierten offen.

Theseus wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) mit zirka 100 Millionen Euro gefördert. Das Forschungsprogramm hat die Entwicklung und Erprobung neuer Technologien für das ‘Internet der Dienste’ zum Ziel. Von zentraler Bedeutung ist die Entwicklung semantischer Technologien – von Technologien, die Informationen aus dem Internet selbstständig interpretieren und automatisch weiterverarbeiten.

Das Innovationszentrum soll laufend die Weiterentwicklungen und Ergebnisse aus dem Theseus-Programm präsentieren und den Transfer in den Markt begleiten. Die Themen der Theseus-Technologien werden in Veranstaltungen und Workshops aufgegriffen. Dabei sollen insbesondere mittelständische Anwender unterstützt werden.

Die Theseus-Ausstellung präsentiert dazu beispielhafte Anwendungen. Im ‘Theseus-Labor’ haben Interessierte die Möglichkeit, Technologien auszuprobieren. Im ‘Innovationsbereich’ stehen Projekt- und Arbeitsflächen zur Verfügung, damit beispielsweise Gründer mit Ideen und Geschäftsmodellen experimentieren können. Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut, einer von 60 Partnern im Theseus-Programm, organisiert das Innovationszentrum.