Radweg aus alten Druckerpatronen

Enterprise

Durch einen australischen Nationalpark erstreckt sich jetzt ein neuer Radweg, der vollständig aus alten Druckerpatronen besteht. Druckerpatronen, damit machen die Hersteller von günstigen Druckern nicht nur ihr Geld, sondern produzieren damit auch noch jede Menge E-Waste.

E-Waste kann man kostengünstig in Entwicklungsländer exportieren, wo die Geräte dann ausgeschlachtet werden. Man kann aber auch hierzulande die Rohstoffe zurückgewinnen, oder man baut gleich neue Dinge aus dem Abfall.

Das australische, auf Recycling spezialisierte Unternehmen Repeat Plastics Australia baut aus Industrie- und Verbraucherabfällen, Parkbänke, Blumenrabatten, Brücken und eben auch Radwege.

Müllentsorgung im australischen Busch? Alte Druckerpatronen bilden hier einen neuen Radweg. Quelle: Justin Brierty
Müllentsorgung im australischen Busch? Alte Druckerpatronen bilden hier einen neuen Radweg. Quelle: Justin Brierty

Der Australian National Park Service hat jetzt einen rund 17 Kilometer langen Radweg mit alten Druckerpatronen zwischen Alice Springs und Simpsons Gap im Northwest Territory gebaut. Der australische Minister für Parks and Wildlife, Karl Hampton, erhofft sich von dem neuen Radweg “weniger Müll, weniger Holzverbrauch sowie eine längere Lebensdauer” des Weges.

Für nur 330.000 Dollar hat die Nationalparkverwaltung damit einen Radweg und eine Aussichtsplattform bekommen. Rund 120.000 Besucher zählt der West MacDonnell National Park jedes Jahr.

Fotogalerie: 16 fantastische Konzeptautos

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen