Ballmer hat recht: PC stirbt nicht

CloudEnterpriseManagementServer

Diese Ansicht vertritt zumindest der Marktforscher Forrester Research und kann dies auch mit Zahlen belegen. Die Zahl der verkauften PCs werde insgesamt steigen, und Tablets werden Netbooks überholen.

Auf der D8-Konferenz Anfang Juni hatte Apple-CEO Steve Jobs den PC mit einem Laster auf einer Farm verglichen. Vor 100 Jahren waren nahezu alle Fahrzeuge Lastwägen, heute ist nur mehr jedes 30. Auto ein Lastwagen. Gleiches sieht Jobs auch für den PC.

Steve Ballmer hatte schnell reagiert und entgegnet, dass in den nächsten Jahren immer mehr Menschen einen PC kaufen werden, doch der Formfaktor eines PCs werde sich ohne Zweifel in den nächsten Jahren verändern.

“Für Jobs mag der iPad vielleicht kein PC sein, für uns ist es das aber”, erklärt jetzt die Forrester-Analystin Sarah Rotman Epps in einem Blog.

In den nächsten fünf Jahren, so Epps, werden die Stückzahlen “über alle Formfaktoren hinweg” um 52 Prozent wachsen. In gewisser Weise werde Steve Jobs mit seiner provokativ formulierten Aussage auch recht behalten, denn der traditionelle Desktop-PC werde bis 2015 tatsächlich weiterhin abnehmen.

Doch die Zahlen beim traditionellen Desktop schrumpfen seit Jahren, so dass die Forrester-Prognose hier für nur wenig Überraschung sorgt. Allerdings könnten weitere Fortschritte beim 3D-Gaming den klassischen Desktop reanimieren, glauben die Analysten.

Ab 2012, so glauben die Forscher, werden mehr Tablets als Netbooks verkauft werden. Nun kann man sich die Gewissensfrage stellen, ob ein Tablet ein PC ist oder nicht, und ob Jobs oder Ballmer im Recht ist. Ab 2015, so sehen die Forrester-Analysten voraus, werden 23 Prozent aller PCs ein Tablet sein.

“Tablet-Wachstum wird auf Kosten der Netbooks stattfinden, die eine ähnliche grab-and-go-Konsumierung von Medien ermöglichen wie ein Tablet, aber keine Daten zwischen verschiedenen Geräten synchronisieren, wie es etwa das iPad macht”, erklärt Epps.

Aber auch wenn 2015 weniger Desktosps als 2010 verkauft werden, stellen sie auch in fünf Jahren noch den Formfaktor mit der größten Verbreitung.

Für die strategische Planung für Unternehmen leitet Forrester daher ab, dass Unternehmen zwar bei der Planung auch neue Formfaktoren wie eben Tablets mit in Betracht ziehen sollten, dass der PC aber dennoch relevant bleiben wird. Der PC ist also weit davon entfernt, in absehbarer Zeit zu einem “Farm-Truck” zu mutieren. Auch nicht nachdem Jobs der Menschheit weiß gemacht hat, dass Sie einen Tablet wie das iPad braucht.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen