Flash 10.1 kommt häppchenweise auf Smartphones

EnterpriseMobileMobile OSSmartphoneSoftware

Adobe hat den Flash-Player 10.1 für mobile Geräte freigegeben. Flash-gestützte Inhalte sollen so auch auf Smartphones besser laufen und gleichzeitig Ressourcen gespart werden. Bis das Update aber die Handys wirklich erreicht, kann es noch einige Zeit dauern.

Nach Herstellerangaben wurde Flash 10.1 Mobile von Grund auf neu entwickelt. Es unterstützt Multitouch-Eingaben und die automatische Displayausrichtung mittels Beschleunigungssensoren. Zudem ist es möglich, Flash-Inhalte im Vollbildmodus darzustellen.

Als erstes bringt Adobe Flash 10.1 für Android-Geräte – aktuell steht die dritte Betaversion des Flash-Players zum Download zur Verfügung. Sobald Google Android 2.2 fertiggestellt hat, soll die Finalversion zur Verfügung stehen.

Nutzer anderer mobiler Betriebssysteme müssen sich noch länger gedulden. Versionen für Blackberry, WebOS, Windows Phone 7, LiMo, MeeGo und Symbian sollen in den kommenden Monaten folgen.

IDC-Analyst Al Hilwa geht davon aus, dass die Handy-Hersteller jetzt Sicherheit und Stabilität von Flash 10.1 genau beobachten werden. “Flash wird eingehend geprüft werden und muss gut funktionieren.” Hilwa erwarte aber keine Probleme, da Flash Player 10.1 Mobile umfassend getestet worden sei.

Fotogalerie: Android 2.2 - pur und mit Flash 10.1

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten