iPhone 4 – viel Licht – und etwas Schatten

EnterpriseMobile

Es geht weg wie warme Semmeln, das iPhone 4. Doch nach Problemen mit einigen Displays, zeigt das Gerät neue Macken. Wo es aber wirklich nichts zu meckern gibt, ist die Kamera des Smartphones.

Schon gestern hatte es erste Beschwerden gegeben, dass bei einigen Exemplaren des iPhone 4, gelbliche Striche den Anblick des schönen neuen und brillanten Retina-Displays schmälern. Auch mit Zubehör von Drittherstellern scheint es an der einen oder anderen Stelle Probleme zu geben. Zudem fängt sich die Außenhülle leicht einen Kratzer ein, wie berichtet wird. Und das obwohl Apple angibt, dass die beiden Platten aus gehärtetem Glas bestehen.

Wo Apple wirklich noch einen draufgesetzt hat, ist die Qualität der Kamera. Die kann inzwischen mit den Ergebnissen von mancher günstigen Digital-Knipse mithalten. In unserer Bildergalerie zeigen wir einige Beispiele.

Fotogalerie: So scharf fotografiert das iPhone 4

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Doch ein echtes Design-Problem gibt es beim iPhone 4 dennoch. Das Gerät hat einen schicken neuen Metallrand. Der ist gleichzeitig die Antenne für WLAN und weitere kabellose Übertragungsprotokolle. Berührt man diese Antennen mit der Hand – was sich kaum vermeiden lässt, wenn man das Smartphone hält –, dann wird die Übertragung von Daten unterbrochen und die Verbindung verliert das Signal.

Doch das Problem tritt nicht immer auf und ist auch von Person zu Person verschieden. Nun hat der Boy Genius Report die Vermutung geäußert, dass das Problem weniger in der Hardware zu suchen ist, sondern, dass es sich um ein Software-Problem handelt. In einem Video reproduziert er den Fehler mit einem iPhone 3G, auf dem allerdings das neue Betriebssystem iOS4 läuft. Daher, so der Schluss, müsse der Fehler im iOS 4 liegen.

Apple rät jetzt dazu, eine Gummihülle zu verwenden, die es von dem Hersteller für rund 30 Euro zu kaufen gibt. Damit soll der Kontakt zur Antenne unterbrochen werden. Bereits 2008 hatte es in den USA ebenfalls Verbindungsprobleme gegeben. Das erste Modell des iPhones hatte willkürlich zwischen AT&T 3G und EDGE hin und her gewechselt. Es stellte sich als ein Softwarefehler heraus, den Apple mit einem Update beseitigte.

Berichte gibt es auch über Bluetooth-Geräte von anderen Herstellern. Manche scheinen Probleme zu haben, sich mit den iPhone 4 zu verbinden. So häufen sich zum Beispiel die Foreneinträge, weil sich das neue iPhone nicht wie die Vorgängermodelle mit dem Autoradio verbindet.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen