Linkshänder gegen iPhone 4

Enterprise

Diskriminierend sei das iPhone 4, so tönt es aus England. Der Design-Fehler, bei dem das Telefon WLAN-Verbindungen verliert, wenn man es in die Linke statt in die Rechte nimmt, zieht inzwischen weite Kreise.

Immerhin 90.000 Mitglieder zählt der Left-Handers Club, der jetzt öffentlich gegen Apple und deren Design-Abteilung schießt.

“Ich empfehle Steve Jobs wärmstens, dass er in Zukunft Linkshänder in das Design- und Testing-Team in Zukunft einstellt und dass er schnellstens dafür sorgt, dass das iPhone für den Einsatz fit gemacht wird”, poltert Lauren Milsom gegenüber dem Telegraph.

Bis zur Behebung des Problems “müssen Linkshänder, die sich für das iPhone interessieren, gewarnt werden, dass das iPhone für sie nicht geeignet ist”, fordert Milsom.

Apple hatte zudem vorgeschlagen, das iPhone doch einfach in die andere Hand zu nehmen. Aber dieser Vorschlag scheint bei den Linkshändern nicht besonders gut angekommen zu sein.

Bei Apple arbeitet hinter den Kulissen mit Hochdruck an dem Problem zu arbeiten. Gerüchten zufolge, soll schon nächste Woche ein Firmware-Update auf das iOS 4.1 den Fehler beheben. Eine Lösung schlägt auch die bislang unbekannte Youtube-Größe chedacheese vor. Er klebt die betroffenen Ecken des iPhones einfach mit Tesafilm ab. Bei ihm hat es funktioniert, sagt chedacheese, von dem übrigens nicht bekannt ist, ob er Links- oder Rechtshänder ist.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen