Die jüngsten Projekte des MIT

CloudEnterpriseManagementServer

Das Massachusetts Institute of Technology, kurz MIT stand in den 90ern für Internet und Zukunft per se. Auch gilt es synonym für Technologie und Fortschritt. Aus dem Media Lab kommen seit mittlerweile Jahrzehnten Anregungen für ein besseres Leben mit Hightech. Unsere Kollegen von silicon.com durften sich die neusten Projekte mit der Kamera ansehen.

Aus dem seit 25 Jahren bestehenden Media Lab kamen besonders viele Anregungen, es ist beispielsweise Gründungsorganisation und Host des World Wide Web Consortium (W3C), dem Standardisierungsgremium für das World Wide Web. Gerade ist das Lab in ein neues Gebäude umgezogen, das vom japanischen Architekten Fumihiko Maki entworfen worden ist.

Das MIT ist eine Universität in Cambridge in den USA, gegründet 1861. Sie ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Das MIT ist eine private, nicht-konfessionelle technische Universität, die als erste Chemie-Ingenieure ausbildete und die Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften in die Ingenieurausbildung einbezog. Derzeit studieren am MIT über 10.000 Studenten.

Die Hochschule liegt am Charles River in Cambridge, direkt gegenüber von Boston und stromabwärts von der Harvard-Universität. Rund um das MIT hat sich ein Netz aus Hochtechnologie-Kleinfirmen entwickelt: Der als Telecom-Corridor bekannte Bereich entlang der Staatsstraße 128 entwickelte sich so zu einem Gegenpol des Silicon Valleys.