Dieser Wochenrückblick kann Ihr Leben retten

Big DataData & StorageEnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeÖffentlicher SektorProjekteRechtRegulierungSoftware-HerstellerSoziale Netze

Aber hallo: Sonnensturm kann Mini-Weltuntergang auslösen! Ach, was würde ich ohne die “Welt” anfangen? Ich wäre gelangweilt, doch voller Endorphine ob des Spiels gegen England in die Woche gestartet. So aber: Horror! Endzeit! Apokalypse!

Und das ist gut so.

“Bedenke Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst!” (Genesis 3,19) Erst im Angesicht des Todes erkennen wir, was wirklich wichtig ist: Das iPhone 4 zum Beispiel. Naja, zumindest kann man sich damit noch vorzüglich die Zeit bis zum nächsten Sonnensturm vertreiben. Und das Gerät kann anschließend sogar nach Cupertino funken, wohin genau sich unsere Asche zerstäubt hat. Damit sie uns von der Apple-Zentrale aus noch die besten Urnengräber der Gegend anzeigen können.

Aber was soll eigentlich das “Mini” in der Schlagzeile? Ist er vielleicht nur ein bisschen schwanger, der Weltuntergang? Werden wir nur halbseitig gegrillt und wenn ja, welche Seite dann? Die Afrikaner beispielsweise wären das (Südafrika ausgenommen, wie wir gerade im Fernsehen lernen) ja durchaus gewohnt, die könnten das vielleicht besser wegstecken als sagen wir mal… Finnen. Oder Hamburger oder so.

Statt Sonnensturm sieht der Spiegel übrigens einen Meteoriteneinschlag auf uns zukommen, meint damit aber das Ende unserer Bundesrepublik. Weil 61 Prozent der Ossis sie ablehnen. Nunja, der Vorgängerstaat erfreute sich kaum größerer Beliebtheit, die haben Übung im Motzen. Dennoch: Was tun nach der Abdankung Merkels und der parlamentarischen Demokratie? Am besten überlassen wir das Regieren dann Facebook, Apple, Microsoft und Google. Die Jungs da drüben wissen eh genau, was uns fehlt. Jedenfalls sicher mehr als das Vaseline-gestärkte Turbozäpfchen mit Guidogrinsen namens Wulff, das man uns diese Woche als Staatsoberhaupt vor die Nase gesetzt hat.

Egal, denn diese Komplettüberwachung durch die genannten Firmen ist eine großartige Geschichte. Wie gesagt: Wer braucht da noch Politiker? Die beschenken eh immer die Falschen und nehmen es dafür bei den … naja, eben auch bei den Falschen. Sagen alle. Facebook dagegen weiß, was wir mögen. Microsoft und Apple können dafür sorgen, dass das jeweils Benötigte – Potenzpillen, Flachbildschirme, Sauerstoffzelte – pünktlich bei uns eintrifft. Liebe und Glück, alles kein Problem. Nur schnell mal eben googeln und schon wissen die Bescheid…