USA planen Schutzschild gegen Hackerangriffe

E-GovernmentEnterpriseManagementProjekteRegulierungService-ProviderSicherheit

Die USA fühlen sich offenbar zunehmend durch Gefahren aus dem Internet bedroht. Nach einem Bericht des Wall Street Journal gibt es in der US-Regierung Pläne, ein Cyberabwehrprogramm zu bauen, für private und staatliche Betreiber von kritischen Infrastrukturen.

Demnach ist der US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) bereits dabei, ein entsprechendes System aufzubauen. Laut dem Bericht läuft das Projekt intern unter dem Namen “Perfect Citizen” und verfügt über ein Startbudget von umgerechnet rund 79 Millionen Euro.

Perfect Citizen soll aus einem System von Sensoren und Rechnern bestehen, die auf ungewöhnliche Aktivitäten reagieren. So sollen sie Online-Angriffe auf Strom- und Informationsnetze erkennen können und auch bei deren Abwehr helfen. Eine dauerhafte Überwachung der Netze sei jedoch nicht geplant. Die erfassten Daten sollen dazu genutzt werden, Cyberattacken aufzuklären.

Ein Programm wie dieses sei überfällig gewesen, zitiert das Blatt einen Angehörigen des US-Militärs. Da sich das Projekt aber noch in einem frühen Stadium befindet, ist offenbar noch unklar, welche Systeme überwacht und wie die Daten gesammelt werden sollen.