Blackberry im Tablet-Sog

EnterpriseManagementMobileProjekteSmartphoneSoftware-HerstellerWorkspaceZubehör

Research in Motion will angeblich noch in diesem Jahr einen Tablet-PC mit Blackberry OS auf den Markt bringen. Das zumindest schreibt Analyst Ashok Kumar von der Investmentbank Rodman & Renshaw. Demnach soll das Gerät über einen 7-Zoll-Touchscreen verfügen und Videokonferenzen unterstützen.

“RIM versucht, den Start des 7-Zoll-Touchscreen-Tablets von Anfang kommenden Jahres auf das Jahresende vorzuziehen”, heißt es in Kumars Bericht. Das Gerät werde über zwei Kameras für Videokonferenzen – eine auf der Vorderseite und eine auf der Rückseite – verfügen. Hinzu komme ein 1GHz-Prozessor von Marvell Technology. RIM wollte den Bericht nicht kommentieren.

Marvell baut den Chip speziell für mobile Internetgeräte und E-Book-Reader. Er unterstützt die Wiedergabe von Full-HD-Videos, Kameras mit einer Auflösung von bis zu 16 Megapixeln und 3D-Grafikfunktionen. Der Hersteller arbeitet bereits an einem Tablet-PC für das gemeinnützige Projekt One Laptop per Child. Die XO-Tablets mit Marvell-Chips sollen 2011 erscheinen.

Neben RIM versuchte zuletzt auch Cisco den Tablet-Boom auf den Markt für Geschäftskunden zu übertragen. Der Netzwerkspezialist präsentierte Ende Juni das erste Business Tablet. Der Schwerpunkt des Geräts liegt auf Video-Telefonie und -Konferenzen.